Vertrauliche, persönliche Patienteninformationen vor der ersten Behandlung.

Anrede










Ich bin
 


Wie haben Sie von uns erfahren?
 
 
 
 
 
 
 

 


Verlief die Schwangerschaft normal?  
- Bei der Mutter
- Bei dem Kind
Wie verlief die Geburt:  
- Normal
- Mit PDA
- Mit Saugglocke
- Kaiserschnitt
- Sonstiges
Wich die Geburt vom errechneten Termin mehr als eine Woche ab?

Wurden Medikamente während der Schwangerschaft eingenommen?
Wurden Medikamente nach der Geburt eingenommen?  
- Mutter
- Kind

Wurde Ihr Kind geimpft?

Wird ausschließlich gestillt?
Auffälligkeiten bei den Standarduntersuchungen (U1, U2 usw.)?

Hat Ihr Kind sonstige Untersuchungen oder Behandlungen erhalten?

Wie viel schreit Ihr Kind täglich?
Wie oft ist Ihr Kind nachts wach?
Asymmetrien bei Ihrem Kind:  

Kopfhaltung (z. B. vermehrt nach rechts/links gedreht,...)

Köperhaltung (z. B. "C" oder "umgekehrtes C",...)

- Kopfform (abgeflacht, links, rechts, hinten)
Stuhlgang Ihres Kindes
Hat Ihr Kind erschwerten Stuhlgang?
Weint Ihr Kind beim An- und Ausziehen - insbesondere wenn etwas über den Kopf gezogen wird?
Liegt Ihr Kind gerne auf dem Bauch?
Dreht Ihr Kind den Kopf gleich gut in beide Richtungen?
Lässt sich Ihr Kind auf beiden Seiten gleich gut stillen?
Spuckt Ihr Kind häufig?
Gewichtszunahme bei Ihrem Kind:
Ist Ihr Kind runtergefallen oder hatte Ihr Kind einen Unfall?
Hatte Ihr Kind einen Knochenbruch oder Verstauchung?
Ist der allgemeine Kontakt mit Ihrem Kind gut?


Risikoaufklärung ∇

Sorgfalts- und Aufklärungspflicht gebieten uns jeden Patienten über eventuelle Risiken zu informieren.

Behandlungsrisiken:

Durch einen qualifizierten Chiropraktor ausgeübt, bietet die Chiropraktik eine relativ risikoarme Behandlungsmöglichkeit von Erkrankungen biomechanischen Ursprungs.
Werden Gelenke an Armen und Beinen chiropraktorisch korrekt behandelt, sind damit keine bekannten Risiken verbunden. Die chiropraktorische Behandlung der Lenden- und Brustwirbelsäule ist ebenfalls sehr riskioarm. Nur in 1:100.000 Fällen könnte eine Nervenschädigung auftreten.
Studien zeigen, dass das Risiko einer Verletzung/Schädigung der Halswirbelsäulenschlagader (Ateria vertebralis) durch eine chiropraktorische Manipulation der HWS noch geringer ist. Nur in 0,64 von 1.000.000 Fällen kann es zu einem Schlaganfall kommen. Dabei ist jedoch zu beachten, dass bei Patienten mit vorgeschädigten Blutgefäßen (Risikofaktoren: Rauchen, Übergewicht, Diabetes etc.) auch normales Alltagsverhalten, wie der Schulterblick beim Autofahren, zu einer solchen Komplikation führen könnte.

Behandlungsreaktionen:

Nach der Behandlung treten manchmal innerhalb der ersten 48 Stunden muskelkaterähnliche Schmerzen auf. In der Regel verschwinden diese schnell, wenn betroffene Stellen gekühlt werden. Es kann auch vorübergehend zu Müdigkeit und/oder Kopfschmerzen kommen. Auch ein gewisses Instabilitätsgefühl kann sich im behandelten Bereich für einige Zeit einstellen. Sollten Sie noch weitere Informationen benötigen, wenden Sie sich bitte an Ihren behandelnden Chiropraktor.



Datenschutz ∇

( in Verbindung mit dem Behandlungsformular. Die vollständige und aktuelle Datenschutzerklärung finden Sie auf unserer Webseite unter Datenschutzerklärung)

Wir erheben, verarbeiten und nutzen Ihre Daten nur im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen. Diese Datenschutzerklärung gilt ausschließlich für die Nutzung der von uns angegebenen Webseiten. Sie gilt nicht für die Webseiten anderer Dienstanbieter, auf die wir lediglich durch einen Link verweisen.

Der Schutz Ihrer Privatsphäre bei der Nutzung ist uns sehr wichtig. Bitte seien Sie daher versichert, dass die von Ihnen auf unseren Webseiten mitgeteilten personenbezogenen Daten von uns nur zur Abwicklung Ihrer Anfragen bzw. für die Nutzung der auf den Webseiten angebotenen Leistungen und nicht für andere Zwecke verarbeitet oder genutzt werden.

Hiermit versichern wir Ihnen, dass wir ohne Ihre ausdrückliche Zustimmung Ihre Daten nicht an Dritte weitergeben, es sei denn wir sind dazu rechtlich verpflichtet. Die uns von Ihnen mitgeteilten Daten werden wir streng vertraulich behandeln. Wir unterliegen der Schweigepflicht.

Es werden personenbezogene Daten nur dann erhoben, wenn Sie uns diese freiwillig, zum Beispiel im Zuge der Kontaktanfrage und/oder im Rahmen der Anbahnung oder beim Abschluss eines Behandlungsvertrages mitteilen. Wir erheben, verarbeiten und nutzen Ihre Daten nur im Rahmen des mit Ihnen bestehenden Behandlungsvertrages unter Beachtung der gesetzlichen Bestimmungen.

Wir weisen jedoch darauf hin, dass es bei der übermittlung von Daten im Internet immer dazu kommen kann, dass Dritte Ihre Daten zur Kenntnis nehmen oder verfälschen. Sofern Sie es von uns verlangen, gewähren wir Ihnen Einblick in die über Sie gespeicherten Daten bzw. löschen diese. Wenn Sie diese Daten berichtigten, löschen oder einsehen wollen, genügt hierfür ein Schreiben an die im Impressum angegebene Adresse.







Wissen und Gewissen





Formular hier ausdrucken